Linz // Sozialstammtisch und Buchpräsentation // Made in China. Arbeitskämpfe, Einschätzungen, Analysen //
19.11.2013, 19:00 Uhr //

Einladung zum 110. Sozialstammtisch

Made in China. Arbeitskämpfe, Einschätzungen, Analysen

samt Buchpräsentation von

„Arbeitskämpfe in China. Berichte von der Werkbank der Welt“

Wann: 19.11.2013, 19:00 Uhr

Wo: Cardijnhaus, Kapuzinerstraße 49, 4020 Linz

ReferentInnen:
Thomas Immervoll, Sinologe, Universität Wien
Sepp Wall-Strasser, ÖGB-Bereichsleiter Bildung und Zukunftsfragen, GF weltumspannend Arbeiten
Eva Prenninger, Projektleiterin Weltumspannend Arbeiten

China verändert sich in einem rasanten Tempo und damit auch die ganze Welt. Bereits in wenigen Jahren wird China voraussichtlich die größte Wirtschaftsmacht der Welt sein und bringt dabei große Widersprüche hervor. Während durch den wirtschaftlichen Aufschwung Millionen von Menschen aus der Armut befreit wurden, kommt es gleichzeitig zu enormen sozialen und ökologischen Verwerfungen. Aufgrund der schlechten Arbeitsbedingungen, der Nicht-Einhaltung von Arbeitsgesetzen und der wachsenden Kluft zwischen Arm und Reich stehen Streiks mit tausenden Personen an der Tagesordnung. Intensiv diskutiert wird, wie die sozialen Sicherungssysteme und die Gewerkschaftsarbeit auf diese Entwicklung reagieren sollen. Offensichtlich ist, dass die Entwicklungen in China weitreichende globale Auswirkungen haben.

Eva Prenninger und Sepp Wall-Strasser berichten von ihren Erfahrungen und Eindrücken auf der Begegnungsreise nach China.

Der Sinologe Mag. Thomas Immervoll, dessen Forschungsschwerpunkt an der Universität Wien die Politik in China ist, beschäftigt sich bereits jahrelang mit Arbeitskämpfen in der Volksrepublik China und wird die praktischen Erfahrungen und Berichte wissenschaftlich untermauern.

Zur Einladung