Linz // Im Dialog // Missstände in der Schokoladenproduktion //
25.11.2013, 18:00 Uhr //

Missstände in der Schokoladenproduktion

 Afia Asamoa erzählt über ihre Arbeit in Ghana

Wann:  Montag, 25.November, 18 Uhr

Wo: Arbeiterkammer OÖ, Dialog, Volksgartenstraße 40, 4020 Linz

Die Teilnahme ist kostenlos.

Schokolade ist eine der beliebtesten Süßigkeiten weltweit. Jedes Jahr werden etwa drei Millionen Tonnen konsumiert. Der Absatz von Schokolade ist in Europa mit 50% Weltmarktanteil am höchsten. Der arbeitsintensive Anbau von Kakao beruht zum Großteil auf Handarbeit und ist Haupteinnahmequelle für über 5,5 Millionen Menschen in Entwicklungsländern. Nur etwa sechs Prozent des Verkaufspreises für eine Tafel Schokolade kommen den Bäuerinnen und Bauern zu Gute. Mit einem Verdienst von weniger als 1,25 US$ pro Tag, leben viele Kleinbäuerinnen und –bauern unter der absoluten Armutsgrenze. Starke Preisschwankungen, aufgrund politischer Unruhen, Ernteeinbußen oder Spekulation, steigern die Existenzunsicherheit.

Frau Afia Asamoa ist stark mit der Kakaoproduktion in Ghana verwurzelt und unterstützt seit Jahrzehnten Kakaobauern und –bäuerinnen indem Sie Schulungen zur Verbesserung der Produktionsbedingungen für Mensch und Natur organisiert. Zudem engagiert Sie sich stark für fairen Handel, Frauenrechte und den Schutz natürlicher Ressourcen vor allem im Osten Ghanas. Als ausgewiesene Expertin für nachhaltige Kakaoproduktion ist Sie für die Cocoa Organic Farmers Association (COFA) und die African Cocoa Coalition (ACC) tätig und initiiert sämtliche Projekte im Bereich ökologischen Landbau und dem Aufbau von Strukturen zur stärkeren Interessensvertretung der Kakaobauern und –bäuerinnen im Dialog mit staatlichen Institutionen und internationalen Handelsunternehmen.

Mehr auf www.makechocolatefair.org

Und wer die Kampagne unterstützen will: http://de.makechocolatefair.org/

Zur Einladung