Georgien – auf dem Weg nach Europa? //
14.07.2020, 18:00 Uhr //

Georgien – auf dem Weg nach Europa?

Fotoausstellung „Arbeitskämpfe in Georgien“ und Erlebnisberichte

Geographisch ist Georgien Asien zugeordnet; große Teile der georgischen Gesellschaft sind jedoch stark westlich – europäisch orientiert. Bereits 2014 wurde von Georgien und der Europäischen Union ein Assoziierungsabkommen unterzeichnet, welches eine schrittweise Entwicklung der Beziehungen ermöglicht. Als ehemalige Sowjetrepublik der neoliberalen Schockstrategie unterworfen, gibt es in der georgischen Gesellschaft eine große Kluft zwischen Arm und Reich. Die unmittelbare Nachbarschaft zu Russland und eine ultra-neoliberale Verfassung erschweren die Annäherung an die EU und den Aufbau eines Sozialstaates.

weltumspannend arbeiten – der entwicklungspolitische Verein im ÖGB, die Österreichische Entwicklungszusammenarbeit und das Land OÖ engagieren sich gemeinsam mit der deutschen Friedrich Ebert Stiftung vor Ort für eine unabhängige, starke und handlungsfähige Gewerkschaftsbewegung, welche für eine liberale Demokratie unabdingbar ist.

Folgend einer Einladung zum Abschlussabend der zweiten georgischen Gewerkschaftsschule, nach österreichischem Modell in Tbilisi (Tiflis), wurde 2018 eine einwöchige Begegnungsreise organisiert.

Eindrücke und Erfahrungen aus und von dieser Reise werden nun an Hand einer Fotoausstellung und eines Vortrages der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Darüber hinaus werden ausdrucksstarke Bilder des georgischen Fotografen Shalva Jokhadze die Ausstellung im öffentlichen Raum ergänzen. Er hat 2016 bis 2018 Protest- und Gedenkaktionen der georgischen Gewerkschaften begleitet und fotografisch eingefangen.

Ausstellung & Vernissage

Wann: 14. Juli 2020 um 18 Uhr

Wo: am Zaun des katholischen Pfarrzentrums beim Ludwig Schwarz Weg in Gallneukirchen

Die Erlebnisberichte folgen im Anschluss in der Aula der SOB Gallneukirchen

Bei Schlechtwetter findet auch die Vernissage dort statt.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation der SPÖ Gallneukirchen mit weltumspannend arbeiten und der Gesellschaft für politische Bildung.