Begegnungsreise Georgien //
23.05.2018, 00:00 Uhr //

Georgien ist ein spannendes Land an der Grenze von Europa und Asien mit Gebirgsregionen bis 5000m, einer Küste am Schwarzen Meer und der Hauptstadt Tbilissi (Tiflis) mit 1,4 Mio. EinwohnerInnen.
Die Rechte der ArbeitnehmerInnen in Georgien wurden in den letzten Jahren völlig abgebaut und Arbeitsinspektorate abgeschafft. Mindestlöhne existieren nur am Papier und sind unvorstellbar niedrig (zwischen acht und 55 Dollar monatlich), der Anteil des informellen und prekären Arbeitsmarktes ist groß. Dazu gibt es trotz des offeneren Klimas immer wieder sehr ernste Auseinandersetzungen und Konflikte, Streiks stehen immer wieder auf der Tagesordnung. Grund genug, dass weltumspannend arbeiten gemeinsam mit der Gewerkschaft GTUC seit 2016 eine Gewerkschaftsschule nach österreichischem Modell aufbaut.
Bei unserer Begegnungsreise wollen wir uns mit unterschiedlichen AkteurInnen austauschen und uns mit der aktuellen Situation (Chancen, Herausforderungen, Erfolge) auseinandersetzen.

 

Reiseprogramm:

Vorläufiges Reiseprogramm (kann sich noch je nach TN etwas abändern):

Tbilissi: Besuch von Gewerkschaften ( Dachverband GTUC, Eisenbahner-Gewerkschaft, TeilnehmerInnen der Gewerkschaftsschule), Österreichische Botschaft, Austausch mit NGOs

Kutaissi: Sitz des Parlaments

Tschiatura: Bergwerksstadt – Zentrum des Manganerzabbaus (26 Personen- und über 50 Materialseilbahnen)

Betriebsbesuche: z.B. Glasfabrik, Krankenhaus,…

Gori: Stalin Museum, Höhlenstadt Uplisziche (am Wochenende)

 

Zur Reisevorbereitung gibt es ein verpflichtendes 2-tägiges Treffen!

 

 

 

 

Kosten: Flug ca. 300,00€, Unterkunft: ca. 300,00 € und Verpflegung vor Ort

Reiseleitung, Übersetzung, Transportkosten vor Ort werden von weltumspannend arbeiten finanziert

 

Zielgruppe: interessierte GewerkschafterInnen, BetriebsrätInnen, AbsolventInnen von Gewerkschaftsschulen, MitarbeiterInnen der AK und NGOs,…

Info und Anmeldung:

gudrun.glocker@oegb.at

Einladung Reise