Am 12. Juli wurde von weltumspannend arbeiten und Sepp Wall-Strasser, dem Bürgermeister von Gallneukirchen, spontan zu einem kleinen feinen Austausch ins Stadtcafé Leon nach Gallneukirchen eingeladen.

Die Gelegenheit dazu bot ein privater Aufenthalt des georgischen Juristen, Journalisten und Gewerkschaftsaktivisten Lasha Meskhi in Wien.

Nach einem langen und schließlich erfolgreichen eigenen Arbeitsrechtsprozess gegen die öffentliche Radio- und Fernsehanstalt in Tiflis, seinem ehemaligen Arbeitsplatz, gründete Lasha die Bewegung “power is in people” und organisiert unter anderem Bewusstseinsbildung zum Schutz der Rechte von Arbeitnehmer:innen und Bürger:innen.

Georgien steht derzeit (wieder) im Brennpunkt der geostrategischen Auseinandersetzungen zwischen Russland, der NATO und der EU.

Nach einem Input über die sozialen und politischen Verhältnisse in Georgien wurde der Fokus auf die momentane Situation und die Auswirkungen des Krieges in der Ukraine auf Georgien gelenkt.

Empfohlene Beiträge

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.