Natürlich widmen wir uns bei der Reise auch der Geschichte Südafrikas und dem schweren Erbe, dass es durch die Apartheid zu tragen hat.

In unseren Vorbereitungstreffen zur Südafrikareise haben wir uns bereits mit der Geschichte Mandels auseinandergesetzt und wir kannten die Eckpfeiler seines Lebens. Im Mandela Haus in Soweto spürte man seinen Geist und es macht wirklich einen riesen Unterschied, ob man Literatur darüber liest oder selbst vor Ort ist.

Das Hector-Peterson-Memorial erinnert an die Studentenproteste von 1976. Am 16. Juni 1976 wurde der 13-jährige Hector Peterson bei einer Demonstration gegen die Einführung von Afrikaans erschossen. In Gedenken an alle Verstorbenen im Zuge dieser Proteste wurde dieses Denkmal errichtet. Das Museum bereitet die Geschichte gut auf und lässt einen sehr nachdenklich werden, wie es zu einem System wie das der Apartheid je gekommen sein kann.

Auf der Rückfahrt machten wir noch einen Stop beim Olympia Stadion, dessen Fassade Rieder Beton aus Salzburg errichtet hat.

 

Empfohlene Beiträge

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.